Archiv für den Monat: August 2013

AIDA Cruises investiert 100 Millionen Euro für Umweltschutz

71d0185000

Foto © AIDA Cruises

Mit der kommenden Schiffsgeneration, die 2015 und 2016 in Dienst gestellt wird, setzt AIDA Cruises erneut Maßstäbe im Umweltschutz. Die Neubauten erhalten ein umfassendes Filtersystem zur Reduzierung der Abgase.
AIDA President Michael Ungerer: „Mit dieser bislang einzigartigen Technologie zur Abgasnachbehandlung können wir erstmals alle drei Emissionen – Rußpartikel, Stickoxide und Schwefeloxide – filtern und somit zwischen 90 und 99 Prozent reduzieren. Dieses umfassende Filterkonzept ist ein Meilenstein für AIDA Cruises, aber auch für die Kreuzfahrtindustrie insgesamt.“

Das Konzept des Filters:
Die innerhalb der Carnival Gruppe entwickelte Anlage zur Behandlung der Abgase setzt auf eine neuartige Technologie mit besonders kompakter Bauweise, die es erstmals ermöglicht, alle maßgeblichen Reinigungsstufen technisch unterzubringen. Stickoxide werden in einem Katalysator gebunden und Ruß- und Brennstoffrückstände in einem Filter ausgefällt. Die Schwefeloxide werden ohne Zusatz von Chemikalien in einem Wäscher entfernt.
Mit diesem technologischen Quantensprung untermauert AIDA Cruises erneut seinen Führungsanspruch als Technologievorreiter.

Nachrüstung der Flotte und Ausbau innovativer Umwelttechnologien

„Wir wollen nicht nur mit unseren Neubauten Maßstäbe setzen, sondern die Umweltbilanz unserer gesamten Flotte kontinuierlich verbessern. Daher werden wir auch unsere anderen Schiffe mit dem neuen umfassenden Filtersystem ausstatten. Als erstes wird bereits im Oktober 2013 AIDAcara, das älteste Schiff der AIDA Flotte, nachgerüstet“, so Michael Ungerer. Insgesamt wird AIDA Cruises bis 2016 rund 100 Millionen Euro in den Umwelt- und Klimaschutz investieren. Diese Summe ist Teil eines umfangreichen Investitionsprogrammes.

Neben der Nachrüstung der bestehenden Flotte mit der neuen Filtertechnologie setzt AIDA Cruises auf weitere innovative Konzepte, um auch die Emissionen während der Hafenliegezeiten zu reduzieren. Monika Griefahn, Direktorin für Umwelt und Gesellschaft bei AIDA Cruises: „40 Prozent ihrer Betriebszeit verbringen AIDA Schiffe in einem Hafen. Wenn man sich das vor Augen hält, wird deutlich, wie wichtig unsere Maßnahmen zur Emissionsreduzierung während der Hafenliegezeiten sind.“

AIDAsol bereit für Landstrom

Schon heute hat AIDA Cruises alle Schiffe, die ab 2007 in Dienst gestellt wurden, für Landstrom vorbereitet. AIDAsol wurde im Juli 2013 als erstes Schiff der Flotte komplett für Landstrom ausgestattet. Dort, wo die Infrastruktur vorhanden ist, kann AIDAsol damit ab sofort umweltfreundlich über Landstrom mit Energie versorgt werden.

LNG Barge für Hamburg

Zudem hat die Reederei gemeinsam mit Becker Marine Systems ein wegweisendes Alternativkonzept auf den Weg gebracht, die LNG Hybrid Barge. Sie wird im Laufe der Kreuzfahrtsaison 2014 in Hamburg in Betrieb genommen. „Diese neue Technologie ermöglicht uns, den bis dato umweltfreundlichsten und emissionsärmsten Betrieb von Kreuzfahrtschiffen im Hamburger Hafen. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und zur Verbesserung der Lebensqualität der Hafenanwohner von Hamburg“, führt Monika Griefahn weiter aus. Im Vergleich zur Nutzung von herkömmlichem Marinediesel mit 0,1 Prozent Schwefelanteil werden die Emissionen bei der Energieerzeugung mittels Flüssiggas auf der LNG Hybrid Barge noch einmal erheblich gesenkt: Der Ausstoß von Schwefeloxiden und Rußpartikeln wird gänzlich vermieden. Die Emission von Stickoxiden verringert sich um bis zu 80 Prozent, der Ausstoß von Kohlendioxid um weitere 30 Prozent.

AIDA hat das 3-Liter-Schiff

Neben der Verringerung der Emissionen ist die Erhöhung der Effizienz ein wesentliches Kriterium für einen umweltfreundlichen Schiffsbetrieb. Bereits heute verbrauchen die Schiffe der AIDA Flotte pro Person an Bord durchschnittlich nur 3 Liter Treibstoff auf 100 Kilometern Fahrt. Dies wurde von Experten des Germanischen Lloyd in einem unabhängigen Gutachten bestätigt.

Durch den Einsatz neuer Technologien will AIDA Cruises diesen Wert noch weiter verbessern. So verfügt die nächste Schiffsgeneration von AIDA beispielsweise als erste Kreuzfahrtschiffe weltweit über die innovative MALS-Technologie (MALS = Mitsubishi Air Lubrication System). Damit gleiten die Schiffe über einen Teppich aus Luftblasen. Dies spart sieben Prozent der Antriebsenergie.

Darüber hinaus verfügt die nächste AIDA Schiffsgeneration über sogenannte Dual-Fuel-Motoren. Diese können auch mit umweltfreundlichem Flüssiggas betrieben werden.

Ausführliche Informationen zu seinem Umweltengagement veröffentlicht AIDA Cruises transparent und für jeden nachlesbar in seinem jährlichen Nachhaltigkeitsbericht AIDA cares. Dieser ist abrufbar auf www.aida.de/aidacares.

Rostock, 29. August 2013

Infografik: Sportliche AIDA Kreuzfahrt

Ein vielfältiges Sportangebot wird für AIDA Gäste immer wichtiger. Sich im Urlaub fit halten, liegt voll im Trend. Deshalb bietet AIDA zahlreiche klassische und Trendsportarten an Bord, an Land und auf dem Wasser an.

Das neuste Fitnesshighlight gibt es auf AIDAaura und AIDAstella. “Kranking” heißt die neue Trendsportart und kommt aus den USA. Das funktioniert fast wie ein Fahrrad, nur mit Handkurbeln.

Wie sportlich eine AIDA Kreuzfahrt ist, zeigt folgende Infografik.

Rostock, 27. August 2013

Infografik Fit auf See

Foto © AIDA Cruises

Erst Spa, dann Landgang: AIDA Schiffe bieten Wellness an Hafentagen zum kleinen Preis an

AIDAsol_Wellnessoase

Foto © AIDA Cruises

Nirgendwo ist Wellness so perfekt wie auf einem AIDA Schiff: Der stressige Alltag bleibt einfach an Land. Die Spa Bereiche der AIDA Flotte bieten ab sofort eine attraktive Neuerung: Gäste, die sich für eine Wellness-Anwendung entscheiden, wenn das Schiff im Hafen liegt, haben jetzt einen Preisvorteil von bis zu 30 Prozent.

Der besonders günstige Preis ist bis kurz vor der Reise exklusiv im persönlichen Reiseportal MyAIDA auf www.aida.de/myaida buchbar. Hier kann man auch die aktuelle Verfügbarkeit und alle angebotenen Termine einsehen. Wer lieber den Seetag für das ganz persönliche Verwöhnprogramm im Spa nutzen möchte, erhält auch weiterhin bei Vorausbuchung im Internet 3 Prozent Online-Ermäßigung.

An Bord der AIDA Schiffe sorgen Spa Therapeuten für die Extraportion Erholung. Der Gast kann aus bis zu 80 verschiedenen Anwendungen pro Reise wählen. Eine klassische Massage, ein Wohlfühl-Bad oder eine pflegende Thalasso-Anwendung mit Meeresprodukten sind Balsam für Körper und Seele. Verwöhn-Anwendungen mit einem Hauch von Luxus sind beispielsweise die heilende La Stone Therapie mit Marmor- und Basaltsteinen, die hawaiianische Tempelmassage Lomi Lomi Nui oder die japanische Körpertherapie Shiatsu. Darüber hinaus werden sanfte ayurvedische Anwendungen angeboten und Fußreflexzonenmassagen, die gezielt bestimmte Körperzonen stimulieren und damit gesundheitsfördernd wirken. Für das Ganzkörperwohlbefinden eines jeden Gastes ist gesorgt.

Weitere Informationen zum umfangreichen Wellness-Angebot an Bord der AIDA Schiffe sind auf www.aida.de/wellness abrufbar.

Rostock, 22. August 2013

AidaBlu

Foto © AIDA Cruises

Mit der Einführung von Corporate Car Sharing sowie eigenen Firmenfahrrädern, trägt AIDA Cruises zur kontinuierlichen Verbesserung der Energiebilanz seiner Fahrzeugflotte an Land bei.

Monika Griefahn und AIDA Mitarbeiter freuen sich ueber umweltfreundliche Mobilitaetskonzepte

Foto © AIDA Cruises

Monika Griefahn, Direktorin für Umwelt und Gesellschaft bei AIDA Cruises: „Effiziente und umweltfreundliche Mobilitätskonzepte sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Engagements für den Umwelt- und Klimaschutz. Unser Ziel ist es, unsere Emissionen in allen Bereichen so wirkungsvoll wie möglich zu senken.“

Um dieses Ziel zu erreichen, nutzt AIDA Cruises seit August 2013 das Alpha City Car Sharing System. Die hochmodernen und besonders effizienten Neufahrzeuge von BMW erfüllen höchste Anforderungen an die Umweltfreundlichkeit und haben einen besonders niedrigen CO2-Ausstoß. Neben der verbesserten Ökobilanz bringt die Umstellung auf das Car Sharing System jedoch auch ganz persönliche Vorteile für die AIDA Mitarbeiter. „Die attraktiven Modelle der BMW und Mini-Flotte – darunter ist sogar ein Mini Cabrio – können auch privat genutzt werden. So bieten wir unseren Mitarbeitern hohen Fahrspaß bei geringem Verbrauch. Damit leisten wir einen wertvollen Beitrag zur Lebensqualität unserer Mitarbeiter und zum Umweltschutz“, erklärt Monika Griefahn.

Darüber hinaus gibt es für die Mitarbeiter von AIDA Cruises noch eine weitere Variante, sich umweltfreundlich und zugleich sportlich fortzubewegen. Am Standort Rostock stellt das Unternehmen seinen Mitarbeitern einen Pool aus 20 Firmenfahrrädern zur Verfügung. Diese eignen sich besonders gut für kurze Strecken in der Stadt und können ebenfalls privat entliehen werden. Gebühren fallen dabei nicht an. „Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Außerdem macht die Bewegung an der frischen Luft auch noch Spaß und fördert die Gesundheit. Ich bin mir sicher, dass unser Angebot großen Anklang finden wird. Auch ich werde in Zukunft öfter eines unserer Firmenräder nutzen“, so Monika Griefahn.

Rostock, 21. August 2013

AIDA ist familienfreundlichstes Kreuzfahrtunternehmen

AidaBlu

Foto © AIDA Cruises

AIDA Cruises ist zum familienfreundlichsten Kreuzfahrtunternehmen Deutschlands gekürt worden. In einer deutschlandweiten Befragung von der ServiceValue GmbH wurde die Familienfreundlichkeit von über 300 Unternehmen aus 35 Branchen bewertet. Rund 35.000 Familien mit einem oder mehreren Kindern wurden dazu befragt.

Spitzenreiter in der Kategorie “Kreuzfahrten” ist AIDA Cruises. Familienorientierung wird an Bord von AIDA seit jeher großgeschrieben. Dazu zählen die kindergerechte Ausstattung der Schiffe, familiengerechte Angebote und eine liebevolle Kinderbetreuung. Familienfreundliche Kabinen, zum Beispiel mit Verbindungstür, sowie besondere Kinder- und Jugendermäßigungen machen das Urlaubserlebnis für die ganze Familie perfekt.

“Familienfreundlichkeit ist wichtiger Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie. Als Arbeitgeber setzen wir uns besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Unsere Mitarbeiter erleben diese Prioritäten in ihrem Arbeitsumfeld und können sich daher so gut mit den Wünschen und Erwartungen unserer Gäste identifizieren. Davon profitieren alle: unsere Mitarbeiter, deren Familien und wir als Unternehmen”, sagt Haike Witzke, Personalchefin bei AIDA Cruises.

Ausführliche Informationen zu Angeboten für Familien an Bord der AIDA Schiffe sind im Internet auf www.aida.de/familie zu finden.

Rostock, 19. August 2013

AIDA unterstützt Opfer der Flutkatastrophe in Deutschland: Kreuzfahrtreederei spendet 100.000 Euro an “Aktion Deutschland Hilft”

NL2907-9_AIDA_WARNEMUENDE_Wasser

Foto © AIDA Cruises

Noch während der Hochwasserkatastrophe in Deutschland initiierte die Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises eine große Spendentombola zugunsten der Flutopfer. Auf den zehn Schiffen der AIDA Flotte kam insgesamt eine Summe von 100.000 Euro für den guten Zweck zusammen. AIDA Cruises und seine Gäste spenden diesen Betrag zugunsten der Hochwasser-Geschädigten an das Bündnis Deutscher Hilfsorganisationen “Aktion Deutschland Hilft”.

Monika Griefahn, Direktorin für Umwelt und Gesellschaft bei AIDA Cruises: “Nach solchen Schicksalsschlägen ist es wichtig, dass die Betroffenen schnell und unbürokratisch Hilfe erhalten. Jeder Euro zählt. Danke an alle, die sich an unserer Aktion beteiligt haben. Wir können damit Menschen beim Wiederaufbau ihrer Existenzen helfen und ihnen ein Stückchen Zuversicht zurückgeben.”

Die Unterstützung sozialer und kultureller Projekte sowie die Soforthilfe nach schweren Katastrophen sind ein wichtiger Teil der AIDA Unternehmenskultur. Das Unternehmen unterstützt daher regelmäßig verschiedene gemeinnützige Einrichtungen im In- und Ausland.

Rostock, 1. August 2013