Archiv für den Monat: Juni 2015

Hiking – Neue Ausflüge bei AIDA Cruises

Anspruchsvolle Wandertouren auf abgelegenen Pfaden

Foto © AIDA Cruises

Foto © AIDA Cruises

Mit den neuen Hiking-Touren von AIDA Cruises entdecken wanderlustige Kreuzfahrtgäste die schönsten Orte dieser Erde und eine ganz neue Art des Sightseeings in ausgewählten Häfen. Als Alternative zu den klassischen Landgängen können diese Aktivausflüge für fortgeschrittene Wanderer in landschaftlich reizvollen Regionen wie Norwegen oder den Kanaren gebucht werden.

Per Bus geht es vom Meeresniveau zu den Ausgangspunkten der Wanderungen und in Begleitung eines professionellen Wanderguides hinauf in oft schwindelnde Höhen. Die erfahrenen Guides führen die Gäste auf abgelegenen Gebirgspfaden sicher entlang beeindruckender Landschaften zu den verschiedenen Stationen. Dazu gibt es Informationen zu Geologie, Flora und Fauna. Unterwegs genießen Gäste die atemberaubende Aussicht und tanken neue Energie für die nächste Etappe ihrer Hiking-Tour. Eine gute Kondition, Wanderschuhe und wetterfeste Kleidung sind erforderlich. Teleskop-Stöcke und Rucksack werden von AIDA gestellt, ebenso eine Trinkflasche mit isotonischem Getränk und Fitnessriegel.

Atemberaubende Natureindrücke erwarten Bewegungshungrige in der Sommersaison 2015 im Nordland, zum Beispiel am Geiranger Fjord. In Åndalsnes wandert man auf den Spuren der Trolle, und in Eidfjord inmitten einer spektakulären Landschaft mit großen Gletschern und imposanten Wasserfällen. Das Hiking-Programm in Norwegen wird in diesem Sommer auf AIDAluna und auf AIDAsol angeboten.

In der Wintersaison 2015/2016 steht Hiking auf den Kanaren-Kreuzfahrten von AIDAblu und AIDAsol auf dem Programm, zum Beispiel auf Teneriffa, La Palma und Madeira. Auf der Blumeninsel im Atlantik wandern die Kreuzfahrer vom Aussichtspunkt Eira do Serrado zunächst entlang der höchsten Berge der Insel. Bergab geht es ins Nonnental und nach einer Rast im urigen Ort Curral das Freiras entlang eines Kammweges hinauf zum Boca dos Namorados auf rund 1.000 Meter Höhe. Zurück an Bord können sich müde Muskeln bei wohltuenden Körper- und Beautyanwendungen in der Wellness-Oase, in der Saunalandschaft oder beim Yoga entspannen.

Die Hiking-Touren sind bereits vor der Reise auf www.aida.de/myaida buchbar. Das Angebot ist auf ein Maximum von 15 Gästen begrenzt und in ausgewählten Häfen verfügbar. Das Mindestalter liegt bei 16 Jahren.

Eine 7-tägige Kanaren-Kreuzfahrt ab/bis Gran Canaria zwischen August 2015 bis April 2016 ist ab 499 Euro pro Person zum AIDA VARIO Preis (limitiertes Kontingent) im Reisebüro, auf www.aida.de oder unter 0381/202 707 07 buchbar.

Rostock, 26. Juni 2015

Online auf dem Ozean: AIDA führt Social-Media-Flatrate und günstiges Highspeed-Internet ein

Foto © AIDA Cruises

Foto © AIDA Cruises

AIDA Cruises führt als erstes Kreuzfahrtunternehmen auf dem deutschen Markt an Bord seiner Schiffe eine Internet-Flatrate für Social-Media-Netzwerke ein. Für 4 Euro pro Tag oder 19 Euro pro Woche ist es künftig möglich, seine Erlebnisse an Bord über die beliebtesten sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram oder WhatsApp mit dem Freundeskreis zu teilen. „Die Nutzung von Mobilgeräten steigt kontinuierlich an. Diesem Trend wollen wir Rechnung tragen und bieten unseren Gästen mit der Flatrate einen zusätzlichen Service“, erklärt Thomas Pfitzer, IT-Chef bei AIDA Cruises.

Neben der neuen exklusiven Social-Media-Flatrate baut AIDA außerdem die Bandbreite und damit die Geschwindigkeit des Internets massiv aus. In diesem Zuge führt AIDA Cruises in den kommenden Wochen auf allen AIDA Schiffen auch neue Internet-Nutzungspakete ein, die erstmals nicht minutenbasiert sind, sondern zeitunabhängige Datenvolumen beinhalten. Die AIDA Gäste können künftig zwischen drei Internet-Paketen auswählen. Das Paket M (250 MB) für 25 Euro, das Paket L (500 MB) für 39 Euro und das Paket XL (3 GB) für 99 Euro sind zeitunabhängig und für die komplette Reisedauer zu nutzen. Bei Bedarf kann das Datenvolumen erweitert werden, wobei lediglich die Preisdifferenz zu dem höheren Tarif fällig wird. „Mit diesen Angeboten ermöglichen wir es unseren Gästen, die anfallenden Kosten für die satellitengestützten Internetverbindungen auf hoher See preisgünstig und kalkulierbar zu halten“, betont Pfitzer. An Bord erfolgt der Internetzugang bequem über das MyAIDA Bordportal.

Auf AIDAmar und AIDAvita haben die neuen Internet-Angebote bereits bei den Gästen großen Anklang gefunden. Bis Juli dieses Jahres werden weitere vier Schiffe der AIDA Flotte auf den verbesserten Kommunikationsservice umgerüstet sein. Bis November wird die Umstellung abgeschlossen sein. Auf allen Schiffen gibt es eine WLAN-Abdeckung in den öffentlichen Bereichen und in den Kabinen. Diese ist geeignet für eigene WLAN-fähige Smartphones, Tablets und Notebooks, unabhängig vom Betriebssystem. An der Rezeption stehen zudem Internet Terminals für diejenigen Gäste bereit, die keine eigenen mobilen Endgeräte dabei haben. Auf dem neuen Flaggschiff AIDAprima werden die neuen Internet-Pakete und -Tarife von Anfang an zum Standard gehören.

Wer bereits vor Antritt der Reise über das MyAIDA Portal seine Internet-Pakete bucht, wird mit einem Rabatt von 5 % belohnt. Weitere Informationen auf www.aida.de.

Rostock, 19. Juni 2015

AIDA Cruises vergibt Milliardenauftrag an die Meyer Werft in Papenburg

Foto © AIDA Cruises

Foto © AIDA Cruises

AIDA Cruises setzt seine langjährige strategische Partnerschaft mit der Meyer Werft in Papenburg fort und hat den Auftrag für zwei weitere Neubauten der nächsten AIDA Schiffsgeneration erteilt. Die Schiffe mit einem Volumen von über 180.000 gt und einer Kapazität von jeweils mehr als 2.500 Kabinen werden 2019 und 2020 die AIDA Flotte verstärken.

Damit setzt das Unternehmen, das 2015 und 2016 mit AIDAprima und ihrer Schwester bereits in Kürze zwei weitere Neubauten in Dienst stellt, seinen Wachstumskurs auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt fort.

Als Vorreiter der Branche setzt AIDA Cruises mit einem bahnbrechenden Schiffsdesign erneut ein Zeichen für den Umweltschutz: Mit dem Konzept „Green Cruising“ wird AIDA als weltweit erste Kreuzfahrtreederei ihre neue Schiffsgeneration zu 100 Prozent mit LNG (Flüssigerdgas) betreiben. Dadurch werden die Emissionen von Rußpartikeln und Schwefeloxiden vollständig vermieden.

„Vor allem durch das kontinuierliche Wachstum von AIDA haben wir Deutschland inzwischen zum zweitgrößten Kreuzfahrtmarkt der Welt entwickelt. Wir freuen uns sehr die langjährige, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Meyer Werft erfolgreich fortzusetzen“, sagte Michael Thamm, CEO der Costa Gruppe.

AIDA Präsident Michael Ungerer: „Wir setzen unsere Innovationskraft und Kreativität ein, um unseren Gästen mit diesen außergewöhnlichen Schiffen unvergleichliche Urlaubserlebnisse zu schaffen. Mit noch mehr Individualität, Vielfalt, persönlichem Freiraum und Service werden wir nicht nur unsere AIDA Fans, sondern auch unzählige neue Gäste begeistern.“
Weitere Details zum Neubauauftrag wird AIDA Cruises in den nächsten Monaten bekannt geben.

Der geschäftsführende Gesellschafter der Meyer Werft Bernard Meyer erklärt: „Wir haben für AIDA Cruises in den letzten Jahren bereits sieben sehr erfolgreiche Schiffe gebaut. Wir freuen uns über das in uns gesetzte Vertrauen, um dieses ehrgeizige Neubauprogramm in Papenburg umzusetzen.“

Über AIDA Cruises:

AIDA Cruises ist eines der wachstumsstärksten und wirtschaftlich erfolgreichsten touristischen Unternehmen in Deutschland und beschäftigt derzeit rund 7.000 Mitarbeiter aus 40 Nationen, 6.000 davon an Bord, 1.000 an den Unternehmenssitzen in Rostock und Hamburg. AlDA betreibt und vermarktet mit derzeit 10 Kreuzfahrtschiffen eine der modernsten Flotten der Welt. Die Schiffe werden nach den höchsten internationalen Qualitäts-, Umwelt-, und Sicherheitsstandards betrieben. Bis 2020 wird die AIDA Flotte auf 14 Schiffe wachsen.

Rostock, 15. Juni 2015

Welthafenkonferenz Hamburg: AIDA Präsident Michael Ungerer setzt sich für Ausbau der Hafeninfrastruktur ein

Anlässlich der Welthafenkonferenz in Hamburg sprach Michael Ungerer, Präsident AIDA Cruises und Vorsitzender des Kreuzfahrtverbandes CLIA, am 4. Juni 2015 vor Vertretern aus den wichtigsten Hafenstädten der Welt.

Ungerer ging in seiner Rede auf die Entwicklung der Kreuzfahrt auf dem deutschen Markt ein und sprach über ökonomische Effekte dieser zunehmend an Bedeutung gewinnenden Industrie. Dabei ging er insbesondere auf den Hamburger Hafen ein, der sich zu einer der führenden Kreuzfahrtdestinationen in Nordeuropa entwickelt hat. Gleichzeitig stellte Ungerer dar, welche Möglichkeiten und Herausforderungen mit dem Wachstum der Kreuzfahrtbranche verknüpft sind.

„Kreuzfahrturlaub liegt voll im Trend. Zwischen 2014 und 2017 wird die Kapazität deutscher Kreuzfahrtreedereien um 42,9 % steigen. Bis 2016 wollen wir die 2-Millionen-Marke erreichen, und eine weitere Million Gäste könnte bereits in den nächsten 3 bis 4 Jahren dazu kommen“, erklärte Ungerer. Dies sei aber nur zu schaffen, wenn alle Verantwortlichen bereits heute anfangen, darüber nachzudenken, welche Rahmenbedingungen dafür notwendig sind. „Die bestehende Infrastruktur des Jahres 2015 wird dafür nicht ausreichen“, betonte Ungerer.

Ein weiteres zentrales Thema in der Zusammenarbeit zwischen Reedereien und Häfen ist die stetige Verbesserung der Umweltbilanz.

„Nachhaltiges Wirtschaften und der konsequente Schutz der Umwelt sind der Garant dafür, dass wir auch in Zukunft erfolgreich Kreuzfahrten anbieten können“, so Ungerer.

Insgesamt wird AIDA Cruises bis 2016 rund 100 Millionen Euro in den Umwelt- und Klimaschutz investiert haben und damit neue Technologien wie ein umfassendes Filtersystem, Landstromanschluss und LNG Betrieb auf den Weg bringen. Mit dem bisher weltweit einmaligen Pilotprojekt für die Energieversorgung von Kreuzfahrtschiffen mittels LNG während der Liegezeiten hatte AIDA Cruises zusammen mit Becker Marine Systems am 30. Mai 2015 ein neues, zukunftsweisendes Kapitel für den Umweltschutz im Hamburger Hafen aufgeschlagen.

Rostock, 04. Juni 2015

AIDA Home mit DGNB Gütesiegel für nachhaltiges Bauen ausgezeichnet

Foto © AIDA Cruises

Foto © AIDA Cruises

Der neue Bürokomplex „AIDA Home“ der Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises in Rostock ist durch die DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) als erstes Gebäude in Mecklenburg-Vorpommern mit dem silbernen Gütesiegel für nachhaltiges Bauen zertifiziert worden. Bei der Bewertung von AIDA Home wurde unter anderem der ressourcenschonende Einsatz von Naturbaustoffen, von erneuerbarer Primärenergie und von Trinkwasser begutachtet. Kriterien wie Flächeninanspruchnahme, Barrierefreiheit sowie Wärme- und Schallschutz flossen ebenfalls in die Zertifizierung ein.

„Das Gütesiegel für Nachhaltiges Bauen unterstreicht das konsequente Engagement von AIDA Cruises für ein ressourcen- und umweltschonendes Wirtschaften“, sagt Dr. Monika Griefahn, Direktorin für Umwelt und Gesellschaft bei AIDA Cruises. „Seit Jahren setzen wir auf unseren AIDA Schiffen mit innovativen Management- und Techniklösungen Standards für Nachhaltigkeit in der Kreuzfahrt. AIDA Home zeigt, dass wir diesen Anspruch auch an Land verwirklichen.“

AIDA Home wurde nach neuesten Umweltstandards konzipiert und errichtet. Zum Heizen und Kühlen wird eine Kombination aus Geothermie (Erdwärme), Kompressionskältemaschine und Fernwärme genutzt. Darüber hinaus verfügt der neue Bürokomplex über ein modernes Raumklimakonzept mit Hybridfassade, thermischer Bauteilaktivierung, Quelllüftung sowie Heiz- und Kühlsegel. Diese garantieren zu jeder Jahreszeit ein perfektes Raumklima. Für gute Sicht sorgen effiziente Lampen und eine Beleuchtungssteuerung. Dadurch werden bis zu 60 Prozent Energie eingespart und der CO2-Ausstoß deutlich reduziert.

Der vom Rostocker Architekt Tilo Ries entworfene Neubau „AIDA Home“ besteht aus zwei miteinander verbundenen Gebäuden, in denen Gestaltungselemente des bestehenden AIDA Bürokomplexes „Silo 4 & Silo 5“ sowie typische Designelemente der AIDA Schiffe aufgegriffen wurden. Herzstück und kommunikatives Zentrum ist das lichtdurchflutete Theatrium im Eingangsbereich, welches sich über zwei Etagen erstreckt und die beiden sechs- bzw. fünfgeschossigen Bürohäuser miteinander verbindet.

AIDA Home ist der neue Arbeitsplatz für 400 Mitarbeiter am Standort Rostock. Insgesamt beschäftigt AIDA Cruises aktuell 6.900 Mitarbeiter, 900 davon an Land und 6.000 an Bord. Zur AIDA Flotte gehören zurzeit zehn moderne Kreuzfahrtschiffe, die nach höchsten internationalen Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheitsstandards betrieben werden. Im Oktober 2015 wird mit AIDAprima das elfte Schiff in Dienst gestellt. Es ist der erste Neubau einer neuen Schiffsgeneration. Ein Schwesterschiff folgt im Jahr 2016. Weitere Informationen zu Nachhaltigkeit bei AIDA auf www.aida.de/aidacares.

Rostock, 04. Juni 2015

AIDA Cruises präsentiert das Preisträger-Konzert der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit Daniel Müller-Schott

Foto © AIDA Cruises

Foto © AIDA Cruises

Das Rostocker Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises unterstützt die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern auch 2015 als Hauptsponsor.

Bereits seit 2002 engagiert sich AIDA Cruises für die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und zählt damit zu den langjährigsten Förderern eines der größten Klassik-Festivals in Deutschland.

“AIDA ist in Mecklenburg-Vorpommern zu Hause. Deshalb liegt uns die Kulturförderung des Landes ganz besonders am Herzen. Mit unserem langjährigen Engagement haben wir dazu beigetragen, die Festspiele als eines der wichtigsten Kulturereignisse in Norddeutschland zu etablieren und freuen uns, auch in diesem Jahr wieder auf viele nationale und internationale Klassikstars”, so AIDA Vertriebschef Felix Eichhorn.

In diesem Jahr präsentiert AIDA Cruises eines der Highlights der diesjährigen Festspielsaison: Das Preisträger-Konzert mit Daniel Müller-Schott in Ulrichshusen. Im Rittersaal spielt der Cellist und Preisträger in Residence 2008 in Begleitung von Christoph Eschenbach Kammermusikwerke von Beethoven, Schubert und Schumann. Das Konzert Duo-Rezital findet am 4. Juli 2015 um 18 Uhr statt.

Daniel Müller-Schott sorgte bereits 2012 anlässlich der Jungfernfahrt von AIDAstella für große Musikmomente und verwandelte das Theatrium des Kreuzfahrtschiffes in einen schwimmenden Konzertsaal.

Rostock, 3. Juni 2015

AIDAprima –- Erste Container auf dem Weg nach Japan

Foto © AIDA Cruises

Foto © AIDA Cruises

Das neue Kreuzfahrtschiff AIDAprima erhält derzeit seine Grundausstattung für den Schiffsbetrieb. Die ersten Container haben am 3. Juni 2015 auf dem Frachtschiff “Antwerpen Express” den Hamburger Hafen in Richtung Nagasaki verlassen.

In den insgesamt 31 Containern befindet sich Ausstattung für den Hotel- und Technikbereich. Unter anderem werden erste Küchenutensilien für die Crewmesse mit Töpfen, Tassen, Gläsern, Besteck und Tellern geliefert. Auch die Betten, Kissen, Bezüge und Handtücher für den Crewbereich werden auf dem Seeweg zum neuen AIDA Flottenzuwachs nach Japan gebracht.

Maik Ebeling, AIDAprima Proviantmeister, kümmert sich um die gesamte Logistik der Schiffsausstattung. “Die Container werden Ende Juli den Hafen von Nagasaki erreichen und von der AIDAprima Crew auf das Kreuzfahrtschiff gebracht”, sagt Ebeling.

AIDAprima startet zur Jungfernreise am 1. Oktober 2015 vom japanischen Yokohama aus. In der anschließenden Wintersaison wird das Kreuzfahrtschiff siebentägige Orient-Routen ab Dubai und Abu Dhabi absolvieren. Am 30. April 2016 beginnt von Hamburg die erste siebentägige Reise von AIDAprima zu den Metropolen Westeuropas, die künftig ganzjährig auf dem Fahrtprogramm stehen wird.

Weitere Informationen zu AIDAprima sind auf www.aida.de/aidaprima erhältlich.

Rostock, 3. Juni 2015