Archiv für den Monat: August 2015

AIDA Cruises unterstützt Hanse-Tour-Sonnenschein e.V. zugunsten krebs- und chronisch kranker Kinder

Foto © AIDA Cruises

Foto © AIDA Cruises

AIDA Cruises unterstützte als langjähriger Partner die Hanse-Tour-Sonnenschein 2015. 275 Radler hatten sich vom 6. – 9. August auf den Sattel geschwungen um auf der 650 Kilometer langen Strecke von Havelberg nach Rostock Spenden für die Kinderkrebsforschung zu sammeln. Mit den Spendengeldern sollen neue Behandlungskonzepte erarbeitet sowie die pflegerische und psychosoziale Betreuung krebskranker Kinder verbessert werden. Die Teilnehmer der Hanse-Tour-Sonnenschein 2015 sammelten Spenden in Höhe von 130.000 Euro. Der Betrag kommt in diesem Jahr dem Palliativ-Team «Mike Möwenherz» und der Björn-Schulz-Stiftung in Berlin zugute.

AIDA Cruises stellte für die Verlosung im Rahmen der Benefizradtour eine einwöchige AIDA Kreuzfahrt auf die Kanaren inklusive Flug sowie ein Fahrrad und weitere Sachpreise zur Verfügung.

„Die Unterstützung dieses ehrenamtlichen Projektes ist für uns bei AIDA eine Herzensangelegenheit. Wir wollen durch unser Engagement auch andere auf dieses Projekt aufmerksam machen und dazu beitragen, die Forschung weiter zu unterstützen sowie das Leben schwerkranker Kinder und ihre Eltern ein Stückchen zu erleichtern“, sagte Dr. Monika Griefahn, Direktorin für Umwelt und Gesellschaft bei AIDA Cruises.

Die Unterstützung gemeinnütziger Projekte ist für AIDA Cruises ein wichtiger Teil der Unternehmenskultur. Als langjähriger Partner fördert das Unternehmen zahlreiche soziale oder kulturelle Einrichtungen und Organisationen. Seit 10 Jahren unterstützt AIDA Cruises jährlich SOS Kinderdorf e.V., übernimmt darüber hinaus Sportpatenschaften und ist seit 2002 Hauptsponsor der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, einem der größten Klassikfestivals in Deutschland.

Alle Information zum Engagement von AIDA Cruises für Umwelt und Gesellschaft sind abrufbar im jährlichen Nachhaltigkeitsbericht AIDA cares auf www.aida.de/aidacares

Rostock, 10. August 2015

Felix Eichhorn wird ab 1. September 2015 neuer Präsident von AIDA Cruises

Foto © AIDA Cruises

Foto © AIDA Cruises

Felix Eichhorn (35), bisher Senior Vice President Sales, Yield Management & Flight Operation AIDA Cruises, wird zum 1. September 2015 zum Präsident von AIDA Cruises ernannt und folgt damit auf Michael Ungerer (49), der als Chief Operations Officer Shared Services Carnival Asia neue Führungsaufgaben bei Carnival übernehmen wird.

Mit Felix Eichhorn übernimmt ein ausgewiesener Branchenkenner die Führung von Deutschlands größtem Kreuzfahrtunternehmen. Er begleitet den einmaligen Wachstumskurs von AIDA Cruises in verschiedensten Führungspositionen mit wachsender Verantwortung bereits mehr als 15 Jahre.

„Diese Entscheidung ist Teil unserer langfristigen Nachfolgeplanung innerhalb der Costa Gruppe mit dem Ziel, unsere Marktführerschaft in Deutschland und Asien weiter auszubauen“, sagte Michael Thamm, CEO der Costa Gruppe. „Mit der Ernennung von Felix Eichhorn zeigen wir, dass die kontinuierliche Entwicklung von Führungskräften einen hohen Stellenwert für uns hat. Ich bin überzeugt, dass er die Marke AIDA erfolgreich weiterentwickeln wird. Ich bedanke mich bei Michael Ungerer für seinen großen Beitrag, den er zur Entwicklung von AIDA Cruises geleistet hat und wünsche ihm viel Erfolg in seiner neuen Position.“

Felix Eichhorn begann seine Laufbahn bei AIDA Cruises 1999 mit einem dualen Studium der Betriebswirtschaft. In den folgenden Jahren arbeitete er in verschiedensten Positionen an Bord und an Land, bevor er 2013 als Senior Vice President Sales, Yield Management & Flight Operation die Verantwortung für den Vertrieb und die Ertragssteuerung von AIDA Cruises sowie Costa Kreuzfahrten in Deutschland übernahm.

Michael Ungerer, der am 1. Juli 2012 die Führung von AIDA übernahm, startete seine Karriere mit AIDA 1997 und war in verschiedensten Führungspositionen tätig. Als Senior Vice President Operations verantwortete er die Bereiche Marine Operations, Newbuildings und Guest Services. Seit März 2013 steht er an der Spitze von CLIA Deutschland.

Rostock, 10. August 2015

AIDA Cruises gibt Fahrplanänderungen für Winter 2015/2016 bekannt

AIDAstella übernimmt Orient-Saison, AIDAprima Routing wird angepasst

Foto © AIDA Cruises

Foto © AIDA Cruises

Das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises informiert Gäste und Vertriebspartner über aktuelle Fahrplanänderungen für die Wintersaison 2015/2016. AIDAstella, bisher geplant im westlichen Mittelmeer, wird ab November 2015 bis März 2016 die Orientreisen von AIDAprima übernehmen. Mit zehn Schiffen bietet AIDA ein umfangreiches Angebot an Urlaubsmöglichkeiten. Gäste haben die Auswahl unter mehr als 500 verschiedenen Reisen auf über 130 Routen zu 194 verschiedenen Häfen.

Die bisher geplanten Reisen von AIDAprima ab Oktober 2015 können leider nicht wie geplant stattfinden. Dies betrifft die Jungfernfahrt 1 von Yokohama nach Dubai, die Orientreisen sowie die Jungfernfahrt 2 von Dubai nach Hamburg. Grund dafür ist eine Information der Werft Mitsubishi Heavy Industries Ltd. (MHI) in Nagasaki / Japan, dass sie den Zeitplan zur Fertigstellung des bei MHI in Auftrag gegebenen Schiffes AIDAprima nicht einhalten kann.

Michael Ungerer, President AIDA Cruises: „Wir bedauern sehr, dass wir unseren Gästen den erhofften Urlaub nicht wie geplant bieten können. Alle betroffenen Gäste werden selbstverständlich zu Alternativen und großzügigen Kompensationen informiert. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir ein erstklassiges Schiff erhalten werden, das neue Maßstäbe setzt und unsere Gäste mit seinen Produktinnovationen, einer Top-Qualität und noch mehr Serviceangeboten begeistern wird.“

AIDAprima wird im April 2016 wie geplant ihre Metropolenreisen ab Hamburg aufnehmen. Die Taufe von AIDAprima wird ebenfalls in Hamburg stattfinden. Nähere Informationen werden zeitnah bekannt geben.

Rostock, 4. August 2015

AIDA Cruises stellt Nachhaltigkeitsbericht AIDA cares 2015 vor

Foto © AIDA Cruises

Foto © AIDA Cruises

Am 24. Juli 2015 stellte AIDA Cruises seinen aktuellen Nachhaltigkeitsbericht AIDA cares 2015 in Hamburg der Öffentlichkeit vor. Dieser orientiert sich am international anerkannten Standard der Global Reporting Initiative (GRI). Der Berichtzeitraum umfasst das Geschäftsjahr 2014 für alle wesentlichen Kennzahlen sowie ausgewählte Highlights des ersten Halbjahres 2015.

„Wir haben viele weitere wichtige Meilensteine in Sachen Umweltschutz erreicht. Mit AIDAsol wird weltweit das erste Kreuzfahrtschiff über die LNG Hybride Barge im Hamburger Hafen mit Strom aus emissionsarmem Flüssigerdgas versorgt. Weitere Schiffe der AIDA Flotte erhielten erste Einbauten des umfassenden Filtersystems zur Abgasreduzierung. Gemeinsam mit atmosfair haben wir ein Klimaschutzprogramm zur Senkung der CO2 Emissionen auf den Weg gebracht“, so die Bilanz von Dr. Monika Griefahn, Direktorin für Umwelt und Gesellschaft AIDA Cruises.

Professor Mojib Latif, renommierter Klimaforscher und Leiter des Forschungsbereichs Ozeanzirkulation und Klimadynamik am Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel zum Engagement von AIDA Cruises: „Die Kreuzfahrtindustrie trägt eine besondere Verantwortung, wenn es darum geht, den Ausstoß klimaschädlicher Emissionen zu senken. AIDA zeigt, dass wirtschaftlicher Erfolg und umweltbewusstes Handeln kein Wiederspruch sein müssen. Beim Einsatz innovativer Umwelttechnologien und mit der Beteiligung an zahlreichen Forschungsprojekten geht AIDA ganz neue Wege und hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt.“

In Kooperation mit der Klimaschutzorganisation atmosfair, deren Schirmherr Mojib Latif ist, startete AIDA Cruises 2014 ein Klimaschutzprogramm. AIDA Cruises kompensiert den CO2-Ausstoß dienstlich veranlasster Reisen seiner Mitarbeiter über Klimaschutzprojekte von atmosfair und bietet seinen Gästen die Möglichkeit zur freiwilligen CO2-Kompensation ihrer Kreuzfahrt. Im Rahmen eines Pilotprojektes wird AIDA Cruises die Möglichkeit testen, zukünftig LNG für die Versorgung seiner Kreuzfahrtschiffe einzusetzen, das mit der Power-to-Gas-Methode aus Wind- oder Solarstrom vollständig CO2-frei produziert wird.

Zu den weiteren Meilensteinen im Berichtszeitraum zählt die erneute Senkung des Energieverbrauches pro Person an Bord um durchschnittlich dreizehn Prozent durch verschiedenste Maßnahmen. Der Ausstoß von CO2 wurde um elf Prozent, der von Schwefeloxiden um acht Prozent gesenkt. Der Ausstoß von Stickoxiden und Feinstaub ging um sieben Prozent zurück.

2014 führte AIDA Cruises einen gemeinsam mit futouris e.V. und weiteren Partnern entwickelten wissenschaftlichen Kriterienkatalog für nachhaltige Landausflüge ein. Auf dieser Basis werden AIDA Ausflüge in allen Destinationen unter Berücksichtigung ökologischer, sozialer und kultureller Parameter bewertet.

Der 2014 eröffnete neue Bürokomplex AIDA Home wurde von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen als erstes Gebäude in Mecklenburg-Vorpommern mit dem DNGB-Gütesiegel in Silber zertifiziert. Mit der Einführung von Elektroautos für Dienstreisen an den Standorten in Rostock und Hamburg leistete AIDA einen weiteren Beitrag zum Umweltschutz.

Im Herbst 2015 wird mit AIDAprima das erste Kreuzfahrtschiff weltweit in Dienst gestellt, welches sowohl über einen Dual-Fuel Motor für die Energieversorgung durch LNG während der Liegezeit in den Häfen, als auch über einen Landstromanschluss und ein umfassendes Filtersystem zur Abgasreinigung verfügt. Das baugleiche Schwesterschiff verstärkt die AIDA Flotte 2016.

Als Vorreiter der Branche setzt AIDA Cruises mit der Schiffsgeneration 2019/2020 erneut ein Zeichen für den Umweltschutz: Mit dem Konzept „Green Cruising“ wird AIDA als weltweit erste Kreuzfahrtreederei ihre neue Schiffsgeneration zu 100 Prozent mit LNG (Flüssigerdgas) betreiben. Dadurch werden die Emissionen von Rußpartikeln und Schwefeloxiden vollständig vermieden.

AIDA Cruises übernimmt als Marktführer auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt soziale Verantwortung. Das Unternehmen unterstützte 2014 verschiedene soziale und kulturelle Einrichtungen mit fast 400.000 Euro. Allein 100.000 Euro gingen 2014 an das SOS Kinderdorf Iloilo auf den Philippinen.

Als Arbeitgeber investiert AIDA kontinuierlich in die praxisnahe Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter und unterstützt motivierte Kollegen mit Potenzial bei ihrer persönlichen Karriereplanung. Dafür erhielt AIDA Cruises vom internationalen Research-Unternehmen Top Employers Institute das Siegel „Top Arbeitgeber Deutschland 2015“. Auch im direkten Vergleich mit anderen touristischen Unternehmen konnte AIDA Cruises als attraktiver Arbeitgeber überzeugen. 2014 wurde AIDA Cruises vom Nachrichtenmagazin Focus als einer der besten Arbeitgeber 2014 in der Tourismusbranche ausgezeichnet.

Mehr Informationen zum Engagement für Umwelt und Gesellschaft von AIDA Cruises stehen im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht AIDA cares 2015 auf www.aida.de/aidacares.

Über AIDA Cruises:
AIDA Cruises ist eines der wachstumsstärksten und wirtschaftlich erfolgreichsten touristischen Unternehmen in Deutschland und beschäftigt derzeit rund 7.000 Mitarbeiter aus 40 Nationen, 6.000 davon an Bord, 1.000 an den Unternehmenssitzen in Rostock und Hamburg. AlDA betreibt und vermarktet mit derzeit 10 Kreuzfahrtschiffen eine der modernsten Flotten der Welt. Die Schiffe werden nach den höchsten internationalen Qualitäts-, Umwelt-, und Sicherheitsstandards betrieben. Bis 2020 wird die AIDA Flotte auf 14 Schiffe wachsen.

Über Prof. Dr. Mojib Latif:
Prof. Dr. Mojib Latif ist Leiter des Forschungsbereiches Ozeanzirkulation und Klimadynamik am Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel. Er ist Mitautor der letzten beiden Berichte des „Weltklimarates“ (IPPC). Ausgezeichnet wurde er u.a. mit der Sverdrup Gold Medal der American Metereological Society, dem Max-Planck-Preis für Öffentliche Wissenschaft und dem DHU-Umwelt-Medienpreis in der Kategorie „Lebenswerk“ der Deutschen Umwelthilfe. Er ist in vielen wissenschaftlichen Gremien aktiv und Autor zahlreicher Veröffentlichungen.

Rostock, 24. Juli 2015

Richard Welge neuer Vice President Customer Experience bei AIDA Cruises

Foto © AIDA Cruises

Foto © AIDA Cruises

Richard Welge (49) hat beim Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises die Position des Vice President Customer Experience übernommen. Er berichtet in dieser neu geschaffenen Position direkt an den Präsidenten Michael Ungerer.

„Ich freue mich, dass wir mit Richard Welge einen erfahrenen Kollegen gewonnen haben, der unsere Gäste noch konsequenter in den Mittelpunkt unseres Handelns stellen und das Wachstum unseres Unternehmens weiter vorantreiben wird“, sagte Michael Ungerer.

„Ich freue mich darauf, ein so hoch emotionales Produkt wie AIDA in Zukunft mitprägen zu können. Es begeistert mich, dass AIDA mit der Schaffung dieser neuen Position zeigt, wie ernst es dem Unternehmen ist, den Fokus ganz klar auf den Gast zu legen.“

Richard Welge verfügt über eine mehr als 20-jährige Berufserfahrung aus unterschiedlichsten Branchen in den Bereichen Marketing und Vertrieb und hat dabei immer das Thema Kundenzufriedenheit im Blick gehabt sowie eine nahtlose Produkterfahrung sichergestellt. Er kommt von Payback, wo er als Bereichsleiter Marketing tätig war. Davor bekleidete er zwölf Jahre lang verschiedene Führungspositionen bei der Comdirect Bank, zuletzt acht Jahre als Bereichsleiter Marketing und Vertrieb. Richard Welge bringt einen interessanten Hintergrund mit, ist aufgewachsen in Namibia, und hat sein betriebswirtschaftliches Studium in Johannesburg, Südafrika, erfolgreich absolviert. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

AIDA Cruises ist eines der wachstumsstärksten und wirtschaftlich erfolgreichsten touristischen Unternehmen in Deutschland und beschäftigt derzeit rund 7.000 Mitarbeiter aus 40 Nationen, 6.000 davon an Bord, 1.000 an den Unternehmenssitzen in Rostock und Hamburg. AlDA betreibt und vermarktet mit derzeit 10 Kreuzfahrtschiffen eine der modernsten Flotten der Welt. Die Schiffe werden nach den höchsten internationalen Qualitäts-, Umwelt-, und Sicherheitsstandards betrieben. Bis 2020 wird die AIDA Flotte auf 14 Schiffe wachsen.

Rostock, 31. Juli 2015